Reptilien Forum für Terraristik  


Zurück   Reptilien Forum für Terraristik > Andere Tiere > Amphibien

Thema geschlossen
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 27.11.2005, 22:21   #1 (permalink)
Bacardi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Teichmolch-Findling

Hallo zusammen,

eine Freundin von mir hat bei sich im Keller einen Teichmolch gefunden und mir übergeben.

Was soll ich mit dem Tierchen nun machen? Er sitzt momentan in einem Behälter mit feuchten Zewa und einem Versteck.

Um ihn rauszulassen ist es zur Zeit definitiv zu kalt. Soll ich ihn bis zum Frühjahr überwintern? Oder durchpflegen? Wie am sinnvollsten?

Mit dem späteren Aussetzen gibt es auch ein Problem, denn in der Nähe, wo er gefunden wurde, gab es früher einen kleinen Teich, der jetzt aber zugebaut wurde. Wird er auch ein anderes Gewässer annehmen?

Ich würde mich über viele hilfreiche Ratschläge freuen!
 
Ungelesen 27.11.2005, 22:21   #1 (permalink)
Mister Ad
Master of Verbraucherinformationen
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: in diesem Kino
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Mister Ad


Alt 28.11.2005, 14:33   #2 (permalink)
Hexilein
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,
sicher suchte der Teichmolch einen Platz zum Überwintern.Laut meinem Reptilienbuch tun sie dies von Oktober bis März.
Also an einem kühlen Ort lassen,in einem Karton vielleicht,viel altes Laub drüber,das müsste genügen.
Im Frühjahr dann an einem See aussetzen,wo andere Molche heimisch sind,in der Regel alle halbwegs sauberen Gewässer.
Kann man auch beim Naturschutzbund vor Ort erfragen.




Gruß,Hexilein
 
Alt 29.11.2005, 10:09   #3 (permalink)
Nene
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Sorry,
ich ringe jetzt seit zwei Tagen mit mir....Antworten nicht antworten....

Mir geht da immer der Hut hoch!!!!

Jeden Winteranfang werden weiß Gott wie viele Molche, Kröten und Unken unbedachterweise in warme Wohnzimmer gesetzt und versucht durchzufüttern!!

Das ist erstens VERBOTEN und zweitens fast sicherer MORD!!!!!!!!!!!

Das sind nunmal keine Terrarientiere die drausen erfrieren und einfach mal schnell reingeholt werden.
Das sind stark geschützte Wildtiere.

Der Molch wird nach nem geeignteten Überwinterungsplatz gesucht haben und dabei erst in den Kellerschacht und dann in den Keller gekommen sein.

Hexileins Tip ist richtig:
Molch am besten da lassen wo er war und den ortsansässigen Naturschutzbund informieren.

LG,
Nene
 
Alt 29.11.2005, 10:39   #4 (permalink)
venix
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von Nene
Sorry,
ich ringe jetzt seit zwei Tagen mit mir....Antworten nicht antworten....

...

LG,
Nene eace:
Genau so ging es mir auch und ich kann nur sagen, besser hätte ich es hier auch nicht sagen können !
100%ige Zustimmung von mir!



Freundliche Gruesse
Venix
 
Alt 30.11.2005, 00:07   #5 (permalink)
Bacardi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

ich bin echt überwältigt von Euren freundlichen Ratschlägen *kopfschüttel*

@Hexilein: Danke, daß Du wenigstens auf die Frage geantwortet hast. Meinst Du, daß ein Karton mit feuchter Erde und Laub reicht? Wie kühl sollte es denn sein? Überwinterung im Kühlschrank (damit zumindest gleichbleibend niedrige Temperaturen gewährleistet werden können)? Oder an einem "warmen" Tag doch noch raussetzen?

@ nene: schön, daß Dir der Hut hochgeht, damit kann ich jetzt viel anfangen. Eine Freundin von mir hat das Tier in ihrem Keller aufgesammelt, wo es nicht bleiben konnte. 2 Tage in der warmen Wohnung gehabt und mir dann übergeben. Bei uns hat es in der Zeit einen ziemlichen Kälteeinbruch gegeben, weshalb der Molch nicht gleich wieder rausgesetzt werden konnte. Zumal sein vermutliches Heimatgewässer vor wenigen Wochen zugeschüttet wurde. Also ist guter Rat teuer. Und es wäre nett, wenn man nicht gleich angepampt werden würde.

Ich weiß selber, daß freilebende Amphibien nicht einfach gefangen und gehalten werden dürfen, allerdings gibt es Situationen, wo ein direktes Aussetzen den sicheren Tod des Tieres bedeutet und daher eine angemessene Pflege angebracht ist. Klar kann ich den Molch jetzt raussetzten, aber bei den Minusgraden, die grade herrschen, friert er wahrscheinlich innerhalb der ersten 2 m fest.

@ venix: von Dir bin ich unqualifizierte Beiträge ja gewohnt. Wenn Du nichts Produktives beitragen kannst: :1001:

So, vielleicht gibt es ja doch noch jemanden, der nicht gleich rummeckert sondern sich noch sachlich zu der Thematik äußern kann. Wie gesagt, in den Keller kann er nicht zurück, er stand schon 2 Tage bevor er zu mir kam in der warmen Wohnung und aufgrund der Kälte kann er momentan auch noch nicht raus. Der Molch befindet sich zur Zeit in einem ungeheizten Zimmer bei etwa 10-12 °C.
 
Alt 30.11.2005, 01:18   #6 (permalink)
venix
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Jetzt mal ruhig Blut !
Kommen wir gleich zum "Produktiven".

Der Molch wird Euch ja nicht bei 15Grad zugelaufen sein, weil ihr es so schön habt oder ?

Nachts war es die letzten Wochen schon saukalt. Was hindert euch daran ihn an einem kleinen Tümpel auszusetzen ?

Deswegen denke ich auch das 10-12Grad sowieso eine zu hohe Temperatur ist.
Diese Temperatur würde er derzeitig draussen sicher nicht vorfinden, egal wie gut er sich versteckt/vergraben hat.
(Und andere Molche überleben das auch.)

Ich denke auf dieser Basis können wir (zum Wohle des Molches) nun weiterdiskutieren, ohne "Hey- Fresse halten-Buttons" !


Freundliche Grüsse
Venix
 
Alt 30.11.2005, 12:21   #7 (permalink)
Bacardi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Original von venix


Der Molch wird Euch ja nicht bei 15Grad zugelaufen sein, weil ihr es so schön habt oder ?
Nein, der Molch tauchte im ca. 15°C warmen Keller meiner Freundin auf, wo er nicht bleiben konnte. Sie hatte ihn auch zuerst für eine Eidechse gehalten, das Tierchen eingefangen und dann für 2 Tage in die warme Wohnung gestellt, bevor sie ihn mir gebracht hat. Sie ist sehr tierlieb, kennt sich aber kaum mit den einheimischen Reptilien und Amphibien aus.

Zitat:
Original von venix
Nachts war es die letzten Wochen schon saukalt. Was hindert euch daran ihn an einem kleinen Tümpel auszusetzen ?
Hier hatte es letzte Woche einen ziemlich heftigen Kälteeinbruch gegeben, die Temperaturen sind in kurzer Zeit gut um die 10 °C gefallen.
Außerdem wurde der Teich, wo der kleine Molch wohl herkam, zugeschüttet. Er ist nicht mehr da und ich kann ihn da nicht aussetzten. Da ich aber gehört habe, daß Molche gerne an ihre Laichgewässer zurückkehren, weiß ich nun nicht, wie einfach ich ihn an einen anderen Ort bringen kann und ob er nicht versuchen wird, zu seinem alten Teich, den es nicht mehr gibt, zurückzukehren.


Zitat:
Original von venix
Deswegen denke ich auch das 10-12Grad sowieso eine zu hohe Temperatur ist.
Diese Temperatur würde er derzeitig draussen sicher nicht vorfinden, egal wie gut er sich versteckt/vergraben hat.
(Und andere Molche überleben das auch.)
Wir haben hier im Rheinland meist recht milde Temperaturen und vor dem Kältesturz waren es immer noch gut 8°C oder so. Deswegen will ich ihn jetzt auch nicht einfach rausschmeißen, wo es noch so kalt ist. Zumal ich noch keine vernünftige Lösung für die Lokalität habe, da ja wie schon gesagt sein Heimatteich nicht mehr existiert.
 
Alt 30.11.2005, 13:48   #8 (permalink)
Hexilein
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,
etwa hundert Meter hinter dem Kindergarten,den meine Kinder aufgesucht hatten,befindet sich ein großer See,mit entsprechend vielen Amphibien.
Diese tauchten oft auf dem Kitagelände auf,und suchten da auch ihre Winterschlafplätze.Man konnte es immer ganz gut an den frischen Spuren erkennen.
Oberflächlich eingegraben in die verwaisten Blumenbeete,oder eben in Laubhaufen.
Natürlich wurden die Kinder entsprechend aufgeklärt,nicht zu stören,das tut hier jetzt aber nichts zur Sache.
Die meisten heimischen Amphibien suchen tatsächlich ihre Laichplätze wieder auf,ob dies allerdings auch auf Molche zutrifft,darüber bin ich jetzt nicht im Bilde.
Nur,das hier schleunigst was geschehen muss.
Es wäre vielleicht hilfreich,sich an deinen reptilienkundigen Tierarzt zu wenden,wenn du einen vernünftigen hast,oder auch Tiernotfallstationen kennen sich mit solchen Fällen gut aus,oder eben den Naturschutzbund.
Einfach so an irgendeinem Tümpel auszusetzen halte ich jedenfalls für die schlechteste Möglichkeit,weil man nicht weiß,ob er da der einzigste wäre,und weil es auch auf den Fischbestand ankommt.Wo überwiegend Fressfeinde eingesetzt wurden,findet man eher selten Molche.
Wenn sich bis morgen keine Lösung gefunden hat,ich telefoniere sowieso morgen mit meiner Tierärztin,die wirklich kompetent auf dem Gebiet ist,und könnte bei ihr nachfragen.
Nur,wohin spätestens im Frühjahr,da kann man dir nur vor Ort wirklich raten.

Gruß,Hexilein
 
Alt 30.11.2005, 22:19   #9 (permalink)
Nene
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@Bacardi:

Den Tip mit der Naturschutzbehörde in deiner Gegend hast du doch von Hexilein und mir schon bekommen.
Mehr geht im Umgang mit geschützten Wildtieren nicht!!
Da kommt kein ---> 80ger Terri reicht, soviel Temperatur und soviel LF, Heimchen und Grillen tuns.


Es gibt nunmal ein Gesetz (das nicht ich gemacht habe!) das in diesem Land viele nicht zu interresieren scheint.
Das fängt im Frühjahr beim Froschlaich fürs Kindergartenprojekt an und hört im Winter bei den Kellermolchen auf.

Wenn man sich mit dem Thema längere Zeit beschäftigt frustriert einen das mit der Zeit schon etwas wie unbedarft Menschen mit ihrer tierischen Umwelt umgehen..

Nimm dieses " Hut hoch " nicht persönlich sondern richte es der Finderin aus. Ich weiß wohl das du es mit dem Tier nur gut meinst.

Hier noch Fakten:

http://bundesrecht.juris.de/bnatschg_2002/index.html

LG,
Nene

PS: Velix, von mir gibts ein
 
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
findling! schlange aus keller gerettet BuLL Pantherophis 16 09.05.2007 18:50

Besucher kamen über folgende Suchanfragen bei Google auf diese Seite
teichmolch überwintern, molche überwintern, teichmolch überwinterung, teichmolche überwintern, molch überwinterung, molch überwintern, wie überwintern molche, teichmolche überwinterung, kellermolch, überwinterung teichmolch, molch im keller, wie überwintern teichmolche, molche aussetzen, teichmolch gefunden, Überwinterung von molchen, molche im keller, überwinterung molche, molche überwinterung, überwintern teichmolch, molch in der wohnung

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO 3.3.0